Startseite

die 80´er Jahre

1:12 Modelle

1:10 Off Road

Motoren

Fahrerportraits

Meisterschaftsspiegel

Gesuche

 Niederlande - Corally

Die Firma Corally zählt, auch wenn sie mittlerweile über eine lange Tradition verfügt, zu den jüngeren im Modellsportgeschäft. Der Einstieg erfolgte als Produktname unter der Herrschaft von PK Modellbau 1986, einer Zeit also, als der Boom im E-Car Sport schon wieder vorbei war bzw. sich in Richtung Buggies bewegte.

Das erste Auto kam als PK Corally auf den Markt, benannt nach dem Chassismaterial, einer sehr harten Aluminium-Legierung. Corallys zeichnen sich durch eine Reihe von konstruktiven Lösungen aus, die in ähnlicher Form von keiner anderen Firma verwendet wurden und denen die Marke bis in die Neuzeit treu geblieben ist. Dazu zählen z.B. die Hinterachskonstruktion mit dem spezifischen Power-Pod und das gekapselte Differenzial, wie auch die verschiedenen Vorderachskonstruktionen, die im wesentlichen alls auc Plattenmaterial gefertigt sind und ohne Kunststofformteile auskommen (von den Achschenkeln mal abgesehen).
Anfangs wollte sich mit diesem Konzept der Erfolg nicht so recht einstellen und in den Endläufen der Europameisterschaften blieb dann auch das nötige Quentchen Glück versagt. Der Durchbruch gelang dann 1990 mit dem SP12, den Jürgen Lautenbach zum ersten EM-Erfolg fahren konnte.. Heute zählt die Marke zu den erfolgreichsten Elektroglattbahn-Herstellern und dominiert im 1:12 und Pro 10 Geschäft die deutsche Szene. Auch auf Europäischer Ebene sind die Corallys zahlenmäßig die stärkste Kraft. Mit dem SP 12 M ist sie auch die einzige Marke, die heute noch Entwicklung im Maßstab 1:12 betreibt.

Die Modelle


 © Achim Schulz 2002